E-Biker fährt in Flüelen in Pfosten und verletzt sich schwer


Roman Spirig
Regional / 23.02.21 17:41

Ein E-Biker ist am Montagabend in Flüelen UR bei einem Unfall lebensbedrohlich verletzt worden. Wie die Kantonspolizei Uri am Dienstag mitteilte, fuhr der 51-jährige Zweiradfahrer auf der Seestrasse Richtung Bahnhof, als er dort in einen auf der Strasse montierten Absperrpfosten fuhr.

E-Biker fährt in Flüelen in Pfosten und verletzt sich schwer (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
E-Biker fährt in Flüelen in Pfosten und verletzt sich schwer (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Zweiradfahrer zog sich beim Unfall lebensbedrohliche Verletzungen zu. Der Rettungsdienst Uri verbrachte ihn in ein ausserkantonales Spital.

Wie eine Sprecherin der Kantonspolizei Uri auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA erklärte, trug der Verunfallte keinen Helm. In der Mitteilung ruft die Polizei die E-Biker dazu auf, ihren Kopf mit einem Helm zu schützten. Sie empfiehlt zudem, Anfang der Saison mit Probefahrten das Gleichgewicht zu trainieren und sich an die Eigenheiten der E-Bikes zu gewöhnen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Vulkane in Indonesien spucken Asche und Gestein
International

Zwei Vulkane in Indonesien spucken Asche und Gestein

In Indonesien sind zwei Vulkane ausgebrochen. Auf der Insel Sumatra stiess der Sinabung eine etwa fünf Kilometer hohe Aschesäule aus, wie der geologische Dienst des südostasiatischen Landes am Dienstag mitteilte.

Gmür zur Covid-App: Dieses dumme Ding funktioniert!
Schweiz

Gmür zur Covid-App: Dieses dumme Ding funktioniert!

"Dieses dumme Ding informiert mich über gar nichts", meint Ständerat Ruedi Noser während der Debatte zum Covid-19-Gesetz. "Die App soll besser genutzt werden. Der Impftermin soll über diese App erstellt werden können", schlägt er dem Bundesrat vor. Ständerätin Andrea Gmür-Schönenberger unterstützte Noser betreffend Optimierung. Sie sagte aber, dass "das dumme Ding" funktioniere.

Thurgau verschiebt Revision der Prämienverbilligung
Schweiz

Thurgau verschiebt Revision der Prämienverbilligung

Das Thurgauer System für die Verbilligung der Krankenkassenprämien hat unter anderem Mängel bei der Verteilgerechtigkeit. Eine neue Lösung stiess in der Vernehmlassung auf breite Zustimmung. Doch nun wird die Vorlage wegen einer anstehenden Abstimmungen sistiert.

Bürgerdialog zur Zukunft Europas soll noch im März starten
International

Bürgerdialog zur Zukunft Europas soll noch im März starten

Der Bürgerdialog zur Zukunft der Europäischen Union soll in diesem Monat endlich starten können.