Deutsche Regierung für "kurzen einheitlichen Lockdown"


News Redaktion
International / 07.04.21 14:16

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie ist die deutsche Regierung für ein erneutes deutliches Herunterfahren des öffentlichen Lebens in Deutschland. Sie unterstützt indirekt die Idee eines "Brücken-Lockdowns" von CDU-Chef Armin Laschet.

ARCHIV - Im Kampf gegen die Corona-Pandemie ist die deutsche Regierung für ein erneutes deutliches Herunterfahren des öffentlichen Lebens. Foto: Christophe Gateau/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Christophe Gateau)
ARCHIV - Im Kampf gegen die Corona-Pandemie ist die deutsche Regierung für ein erneutes deutliches Herunterfahren des öffentlichen Lebens. Foto: Christophe Gateau/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Christophe Gateau)

Auf die Frage, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Laschets Vorschlag bewerte, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Mittwoch in Berlin, es gebe im Augenblick bei den Corona-Neuinfektionen keine gute Datenbasis, die Zahl der belegten Intensivbetten spreche aber eine sehr deutliche Sprache. Deswegen ist auch jede Forderung nach einem kurzen einheitlichen Lockdown richtig. Auch ein gemeinsames bundeseinheitliches Vorgehen wäre hier wichtig, sagte die.

Die Vielfalt der beschlossenen Regeln trägt im Moment nicht zur Sicherheit und zur Akzeptanz bei, fügte Demmer hinzu. Für vorgezogene Beratungen der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin, wie von Laschet ebenfalls vorgeschlagen, gibt es nach ihren Worten im Moment aber erkennbar keine Mehrheit. Die nächsten Beratungen der Kanzlerin mit den Länderchefs sind für Montag geplant.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

EVZ: Wenn nicht jetzt, wann dann?
Sport

EVZ: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Ab Dienstag beginnen die Playoffs-Viertelfinals mit Qualifikationssieger EV Zug als klarem Favoriten auf den Meistertitel.

Nashville mit Captain Josi holt wichtige Punkte
Sport

Nashville mit Captain Josi holt wichtige Punkte

Das gemäss den Buchmachern etwas schwächer eingestufte Nashville mit Roman Josi setzt sich gegen die Dallas Stars 3:2 nach Penaltyschiessen durch.

Huawei setzt auf Software und Komponenten für selbstfahrende Autos
Wirtschaft

Huawei setzt auf Software und Komponenten für selbstfahrende Autos

In Reaktion auf die verschärften US-Sanktionen sucht sich der chinesische Smartphone-Hersteller und Netzwerkausrüster Huawei neue Schwerpunkte. Damit will er weniger von Zulieferungen aus den USA abhängig sein.

Walliser Kapitulation in der Schlussphase
Sport

Walliser Kapitulation in der Schlussphase

FC Sion blickt nach 15 Jahren in der Super League dem Abstieg entgegen. Nach dem 0:3 in Vaduz beträgt der Rückstand auf die Liechtensteiner sechs Punkte. Vaduz rückt zum achtplatzierten Luzern auf.