Deutsche Ermittler zerschlagen grosse Kinderpornografie-Plattform


News Redaktion
International / 03.05.21 11:20

Wegen des Verdachts der bandenmässigen Verbreitung kinderpornografischer Inhalte hat die Polizei in Deutschland drei Männer festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, eine der weltweit grössten kinderpornografischen Darknetplattformen als Administratoren betrieben zu haben.

ARCHIV - Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. Wegen des Verdachts der bandenmäßigen Verbreitung von kinderpornografischen Inhalten hat die Polizei drei Männer in Deutschland festgenommen. Foto: Matthias Balk/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Matthias Balk)
ARCHIV - Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. Wegen des Verdachts der bandenmäßigen Verbreitung von kinderpornografischen Inhalten hat die Polizei drei Männer in Deutschland festgenommen. Foto: Matthias Balk/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Matthias Balk)

Ermittler des BKA und der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hätten vor den Festnahmen sieben Objekte in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Bayern und Hamburg durchsucht, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) am Montag in Wiesbaden mit. Zeitgleich sei auf Ersuchen der deutschen Strafverfolgungsbehörden die Festnahme eines weiteren mutmasslichen Bandenmitglieds im südamerikanischen Paraguay erfolgt, teilte das BKA mit.

Bei den drei Hauptbeschuldigten handele es sich um einen 40 Jahre alten Mann aus dem Kreis Paderborn, einen 49 Jahre alten Mann aus dem Landkreis München und einen 58 Jahre alten, aus Norddeutschland stammenden Mann, der seit mehreren Jahren in Südamerika lebt, erklärten die Ermittler. Gegen den weiteren 64 Jahre alten Beschuldigten aus Hamburg bestehe der Verdacht, als einer der aktivsten Nutzer der Plattform mehr als 3500 Beiträge gepostet zu haben.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Swissmedic: Keine unerwarteten Nebenwirkungen bei Covid-19-Impfung
Schweiz

Swissmedic: Keine unerwarteten Nebenwirkungen bei Covid-19-Impfung

Die Nebenwirkungen nach einer Covid-19-Impfung bewegen sich im Rahmen der Zulassungsstudien und des "Beipackzettels". Zu diesem Ergebnis kommt das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic nach Auswertung von knapp 2000 Meldungen.

Merkel gegen Aufweichung des Patentschutzes für Corona-Impfstoffe
International

Merkel gegen Aufweichung des Patentschutzes für Corona-Impfstoffe

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich nach dem EU-Gipfel klar gegen eine Aufweichung des Patentschutzes für Corona-Impfstoffe ausgesprochen.

Wird die US-Hauptstadt Washington der 51. Bundesstaat?
International

Wird die US-Hauptstadt Washington der 51. Bundesstaat?

Sogar die Autokennzeichen sind in der US-Hauptstadt Washington ein Zeichen des Protests: "End Taxation without Representation" (in etwa: Schluss mit Besteuerung ohne Vertretung) stanzen die Behörden in Grossbuchstaben auf die Nummernschilder. Die gut 700 000 Hauptstadtbewohner müssen Steuern zahlen, sind aber nicht stimmberechtigt im Kongress vertreten. Das hat historische Gründe, die auch im Rassismus verwurzelt sind. Die Demokraten von US-Präsident Joe Biden wollen Washington nun zum 51. Bundesstaat der USA machen und den Bürgern dort volles Stimmrecht geben - allerdings nicht nur aus selbstlosen Motiven.

Shiptec erweist sich für SGV als Rettungsanker im Coronajahr
Wirtschaft

Shiptec erweist sich für SGV als Rettungsanker im Coronajahr

Die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) ist 2020 von der Coronakrise voll erfasst worden. Die Schiffs-, Restaurants- und Werftbetreiberin hat einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen, wie sie ihn zuletzt nach dem 1. Weltkrieg erlebt hatte. Einzig die Werft Shiptec AG florierte.