Der beste Rollenspieler der Liga: Lapierre zwei weitere Saisons in Lugano


Roman Spirig
Sport / 05.12.18 11:52

Der HC Lugano verlängerte den Vertrag mit dem Kanadier Maxim Lapierre um zwei weitere Saisons. Der 33-jährige, der 2015 im Tessin ankam und sich dort zu einer absoluten Leader-Figur entwickelte, unterzeichnete einen bis 2021 gültigen neuen Vertrag.

Der beste Rollenspieler der Liga: Lapierre zwei weitere Saisons in Lugano  (Foto: KEYSTONE / PPR / CHRISTIAN MERZ)
Der beste Rollenspieler der Liga: Lapierre zwei weitere Saisons in Lugano (Foto: KEYSTONE / PPR / CHRISTIAN MERZ)

Lapierre war letzte Saison im Playoff mit 23 Punkten aus 18 Spielen einer der wichtigsten Akteure bei Lugano, das erst im Final von den ZSC Lions gestoppt wurde. In der aktuellen Spielzeit bestritt der aus der Provinz Québec stammende Center wegen einer Verletzung nur 19 Partien, in denen er 13 Punkte verbuchte.

Für mehr News - hier klicken

(sda)



Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Pinturault gewinnt die Kombination in Bansko
Sport

Pinturault gewinnt die Kombination in Bansko

Mit dem Sieg des Weltmeisters ging die Weltcup-Kombination in Bansko zu Ende. Der Franzose Alexis Pinturault gewann das Rennen, womit er auch die Disziplinenwertung für sich entschied.

FIFA sperrt Chelsea für zwei Transferperioden
Sport

FIFA sperrt Chelsea für zwei Transferperioden

Der FC Chelsea darf laut der FIFA in den nächsten zwei Transferperioden und somit bis zum Sommer 2020 keine Transfers tätigen. Zudem muss er eine Busse von 600'000 Franken bezahlen. Der Klub kündigte an, gegen das Urteil des Weltverbands Rekurs einzulegen.

Gut-Behrami und Suter wiederum vorne dabei
Sport

Gut-Behrami und Suter wiederum vorne dabei

Lara Gut-Behrami und Corinne Suter untermauerten ihre Podest-Ambitionen beim Weltcup in Crans-Montana im zweiten Abfahrtstraining. Gut-Behrami reihte sich mit einem Torfehler auf Platz 4 ein, Suter wurde Fünfte.

Lohn von Sika-Chef Paul Schuler beträgt 3,87 Millionen Franken
Wirtschaft

Lohn von Sika-Chef Paul Schuler beträgt 3,87 Millionen Franken

Sika-Chef Paul Schuler hat 2018 einen Lohn von 3,87 Millionen Franken bekommen. Das ist mehr als die 3,37 Millionen, die er 2017 erhalten hatte. Schuler übernahm den Chefposten allerdings erst im Juli 2017, zuvor war er Regionalleiter für Europa, Naher Osten und Asien und Mitglied der Konzernleitung gewesen.