CKW erhält zusätzliche 30 Millionen Franken für Übertragungsnetze


News Redaktion
Wirtschaft / 23.02.21 10:20

Die Centralschweizerische Kraftwerke AG hat eine zusätzliche Entschädigung für Anlagen des Übertragungsnetzes erhalten. Der positive Einmaleffekt für das Geschäftsjahr 2020/21 betrage rund 30 Millionen Franken, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Die CKW erhält für die Übertragung ihrer Netzanlagen an Swissgrid rund 30 Millionen Franken. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD)
Die CKW erhält für die Übertragung ihrer Netzanlagen an Swissgrid rund 30 Millionen Franken. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD)

Der Ursprung des zusätzlichen Geldsegens liege in der bereits 2013 erfolgten Überführung der Übertragungsnetzanlagen von CKW an Swissgrid. Swissgrid ist seit Anfang 2013 Eigentümerin des schweizerischen Übertragungsnetzes und der dazugehörigen Anlagen.

Die Überführung der Anteile von CKW am Schweizer Höchstspannungsnetz sei zunächst zu provisorischen Werten erfolgt. Der definitive Wert der einzelnen Anlagen habe damals aufgrund noch offener Verfahren nicht abschliessend ermittelt werden können, heisst es weiter.

Nun habe die Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom eine Verfügung erlassen, die eine finale Entschädigungen für die nach Stromversorgungsgesetz enteigneten Anlagen einen definitiven Wert festlege. Die daraus resultierende zusätzliche Entschädigung schlage sich nun mit dem genannten Betrag positiv auf die Jahresrechnung 2020/21 der CKW nieder.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ajax Amsterdam setzt Serie der Ungeschlagenheit fort
Sport

Ajax Amsterdam setzt Serie der Ungeschlagenheit fort

Ajax Amsterdam bleibt vor dem Duell gegen die Young Boys am Donnerstag zum 19. Mal in Folge ungeschlagen.

Ein Toter und viele Verletzte nach Zugunglück in Pakistan
International

Ein Toter und viele Verletzte nach Zugunglück in Pakistan

Bei einem Zugunglück im Südosten Pakistans sind mindestens ein Mensch getötet und 30 weitere verletzt worden. Das teilten lokale Behördenvertreter am Sonntag mit.

Aufregung um Shiffrin-Kritik nach verpasstem Sieg in der Slowakei
Sport

Aufregung um Shiffrin-Kritik nach verpasstem Sieg in der Slowakei

Mikaela Shiffrin war nicht glücklich über die Umstände ihres verpassten Sieges im Riesenslalom in Jasna. Mit Aussagen nach dem Rennen am Sonntag sorgte die 25-jährige Amerikanerin für Aufsehen und Kritik.

Riesiges Auge soll in Genf für Klimawandel sensibilisieren
Schweiz

Riesiges Auge soll in Genf für Klimawandel sensibilisieren

In Genf ist am Samstagmorgen eine riesige Fahne gehisst worden, um die Politik für den weltweiten Klimawandel zu sensibilisieren. Das 20 mal 30 Meter grosse Kunstwerk setzt sich aus 13'250 Porträtfotos und Botschaften aus über 190 Ländern zusammen.