China beklagt "zu viele" E-Auto-Hersteller


News Redaktion
Wirtschaft / 13.09.21 07:50

China strebt eine Verringerung der Anzahl heimischer Elektroauto-Hersteller an. Die Volksrepublik habe "zu viele" Produzenten und werde deswegen eine Konsolidierung fördern, sagte Informationsminister Xiao Yaqing am Montag.

Ein Auto des Herstellers BYD an der Auto Shanghai im April. BYD gehört zu der Gruppe der chinesischen Autohersteller, die ihre Produktion für E-Autos ausgebaut haben. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/ALEX PLAVEVSKI)
Ein Auto des Herstellers BYD an der Auto Shanghai im April. BYD gehört zu der Gruppe der chinesischen Autohersteller, die ihre Produktion für E-Autos ausgebaut haben. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/ALEX PLAVEVSKI)

Er kündigte zudem an, China werde die Infrastruktur der Ladestationen und die Verkäufe von Elektroautos in ländlichen Märkten verbessern. Die Regierung arbeite daran, die Entwicklung von Lösungen zur Behebung der Engpässe beim Angebot von Chips für Kfz zu beschleunigen.

Die Förderung umweltfreundlicher Autos zur Verringerung des Treibhausgas-Ausstosses hat Hersteller wie Nio Inc, Xpeng Inc und BYD Co Ltd zur Ausweitung der Produktionskapazitäten veranlasst.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wichtige Veranstalter ziehen Kundgebungsaufrufe für Bern zurück
Schweiz

Wichtige Veranstalter ziehen Kundgebungsaufrufe für Bern zurück

Die Stadt Bern und die Organisatoren einer geplanten Corona-Demonstration am Donnerstagabend haben sich nicht auf die Modalitäten einigen können. Damit ist klar, dass die Polizei allfällige Menschenansammlungen auflösen wird.

Johnson will Industriestaaten zu Kohleausstieg bis 2030 aufrufen
International

Johnson will Industriestaaten zu Kohleausstieg bis 2030 aufrufen

Der britische Premierminister Boris Johnson will als Gastgeber der diesjährigen Weltklimakonferenz die Industriestaaten der Welt aufrufen, bis zum Jahr 2030 aus der Kohle auszusteigen.

Daimler in Batterie-Allianz von Stellantis und Totalenergies
Wirtschaft

Daimler in Batterie-Allianz von Stellantis und Totalenergies

Der Autobauer Daimler steigt für seine Elektroautos in die Batteriezellen-Allianz der französischen Grosskonzerne Stellantis und Totalenergies ein. Die Pkw-Sparte Mercedes-Benz wird mit einem Drittel gleichberechtigter Aktionär an der Automotive Cells Company (ACC).

Giger gegen Wicki: Topfavoriten greifen zusammen
Schwingen

Giger gegen Wicki: Topfavoriten greifen zusammen

Der Kilchberger Schwinget wird am Samstagmorgen mit dem von vielen gewünschten Highlight beginnen.