Cédric Schmid ist neuer Präsident der FDP Kanton Zug


News Redaktion
Regional / 05.05.21 22:46

An der Spitze der FDP Kanton Zug kommt es zu einem Wechsel: Die Generalversammlung hat am Mittwochabend Cédric Schmid aus Zug zum neuen Präsidenten gewählt. Er übernimmt das Amt von Carina Brüngger, die aus gesundheitlichen Gründen ihren Rücktritt eingereicht hatte.

Die Generalversammlung der FDP Kanton Zug hat am Mittwochabend Cédric Schmid aus Zug zum neuen Präsidenten gewählt. Er übernimmt das Amt von Carina Brüngger, die aus gesundheitlichen Gründen ihren Rücktritt eingereicht hatte. (FOTO: zvg)
Die Generalversammlung der FDP Kanton Zug hat am Mittwochabend Cédric Schmid aus Zug zum neuen Präsidenten gewählt. Er übernimmt das Amt von Carina Brüngger, die aus gesundheitlichen Gründen ihren Rücktritt eingereicht hatte. (FOTO: zvg)

Schmid habe sich einen Namen als Präsident der Stadtpartei gemacht und war seit einem Jahr als Finanzchef Mitglied der Geschäftsleitung der Kantonalpartei, schreibt die Partei in einer Mitteilung. Der 41-Jährige führt in der Stadt Zug ein Treuhandbüro.

Brüngger war im Januar 2019 zur Präsidentin gewählt worden. Sie habe in ihrer zweijährigen Amtszeit vor allem die Strukturen der Partei gefestigt und die Geschäftsleitung neu organisiert, ist der Mitteilung zu entnehmen. Sie sei die treibende Kraft hinter der neuen Strategie gewesen, die in der Generalversammlung von den Parteimitgliedern verabschiedet wurde.

Die neue Strategie definiere das Selbstverständnis der Partei, das auf den Werten Freiheit, Gemeinsinn und Fortschritt basiert. Zudem seien in den Themenbereichen Bildung, Werkplatz Zug, Finanzen und Umwelt strategische Leitlinien definiert. Die neue Strategie diene den Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern der FDP Zug als Grundlage für ihr politisches Handeln. Ebenso sollen sich die Kandidierenden für den Kantonsratswahlkampf 2022 thematisch an der neuen Strategie orientieren.

Daneben gab es einen Wechsel in der Geschäftsleitung: Sussi Hodel aus Unterägeri nimmt als Ersatz für Gian Brun Einsitz in die Geschäftsleitung. Brun ist aufgrund der Fokussierung auf sein Studium zurückgetreten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Parlamentswahl in Algerien - Regierung lässt Aktivisten frei
International

Parlamentswahl in Algerien - Regierung lässt Aktivisten frei

In Algerien hat die erste Parlamentswahl nach dem Sturz von Langzeitherrscher Abdelaziz Bouteflika begonnen. Mehr als 24 Millionen Wahlberechtigte sind in dem nordafrikanischen Land aufgerufen, über insgesamt 407 Sitze in der Nationalversammlung zu entscheiden. Präsident Abdelmadjid Tebboune hatte das noch unter Bouteflika gewählte Parlament im Februar nach Massenprotesten aufgelöst und einen "grundlegenden Wandel" versprochen.

EZB bleibt auf Anti-Krisen-Kurs: Keine Straffung der Geldpolitik
Wirtschaft

EZB bleibt auf Anti-Krisen-Kurs: Keine Straffung der Geldpolitik

Europas Währungshüter gehen trotz besserer Aussichten für die Konjunktur und steigender Preise vorerst nicht vom Gas. Sowohl das milliardenschwere Notkaufprogramm zur Bekämpfung der Folgen der Corona-Pandemie als auch die Zinsen im Euroraum bleiben unverändert.

BAG meldet 354 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 354 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innerhalb von 24 Stunden 345 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 24 Spitaleintritte und drei neue Tote.

90 Tage U-Haft für zwei weitere Oppositionskandidaten in Nicaragua
International

90 Tage U-Haft für zwei weitere Oppositionskandidaten in Nicaragua

Nach der Festnahme von vier Oppositionskandidaten fünf Monate vor der Präsidentenwahl ist in Nicaragua inzwischen gegen drei von ihnen 90 Tage Untersuchungshaft verhängt worden.