Bundesrat Maurer posiert als "Freiheitstrychler"


Roman Spirig
Schweiz / 13.09.21 10:30

Bundesrat Ueli Maurer hat sich an einer SVP-Veranstaltung ein T-Shirt der "Freiheitstrychler" übergezogen. Er handelte sich damit Kritik wegen Verletzung des Kollegialitätsprinzips in der Regierung ein.

Bundesrat Maurer posiert als Freiheitstrychler (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)
Bundesrat Maurer posiert als Freiheitstrychler (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)

Die Zentralschweizer Treichelschwinger gelten als ausgesprochene Kritiker der vom Gesamtbundesrat beschlossenen Corona-Massnahmen. Fotos des Finanzministers im weissen T-Shirt mit dem Logo der Freiheitstrychler kursierten am Sonntag in mehreren sozialen Medien. Aufgenommen worden waren sie gleichentags an einem Ortsparteianlass der SVP Wald auf einem Bauernhof im Zürcher Oberland.

In den sozialen Medien wurde der Auftritt des Bundesrats teils harsch kritisiert. Untragbar, Spalten auf höchster Ebene und Rücktritt jetzt, kommentierten Menschen im Kurznachrichtendienst Twitter. Andere verteidigten den 70-jährigen Bundesrat als senkrecht.

Maurers Finanzdepartement nahm den Auftritt zur Kenntnis, wie eine Departementssprecherin der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage sagte. Wir kommentieren das nicht.

Die Freiheitstrychler traten im Herbst 2020 erstmals in Erscheinung. Sie wehrten sich gegen die Corona-Massnahmen des Bundes und marschierten an teils unbewilligten Demonstrationen mit. Gegründet wurde die Gruppierung mit Sitz Altendorf SZ laut eigenen Angaben, um sich für verfassungsmässige Rechte einzusetzen. Nach dem deutlichen Ja des Schweizer Stimmvolkes zum Covid-Gesetz im Juni sprachen sie von einem Rückschlag.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stricker gewinnt Schweizer Duell
Sport

Stricker gewinnt Schweizer Duell

Dominic Stricker (ATP 287) setzt seinen steilen Aufstieg auch beim neuen Challenger-Turnier in Biel fort.

WHO empfiehlt vorbeugende Therapie bei Covid-Risikopatienten
Schweiz

WHO empfiehlt vorbeugende Therapie bei Covid-Risikopatienten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat erstmals ein Medikament als Vorbeugung gegen eine schwere Covid-19-Erkrankung bei infizierten Risikopatienten empfohlen.

Elfjährige Schülerlotsin in Schwyz von Auto angefahren und verletzt
Regional

Elfjährige Schülerlotsin in Schwyz von Auto angefahren und verletzt

Ein elfjähriges Mädchen ist am Donnerstag in Schwyz auf einem Fussgängerstreifen von einem Auto angefahren und dabei erheblich am Bein verletzt worden. Sie stand als Schülerlotsin im Einsatz. Die Rega flog die Verletzte in ein ausserkantonales Spital.

Spontanes Impfen in der Einkaufsallee Metalli in Zug
Regional

Spontanes Impfen in der Einkaufsallee Metalli in Zug

Shoppen und Impfen: Am kommenden Samstag steht auf dem Platz bei der Einkaufsallee Metalli in Zug ein Impfzelt bereit. Zwischen 10 und 16.30 Uhr kann man sich dort ohne Voranmeldung gegen das Coronavirus impfen lassen.