BKW-Ergebnis durch Revision des Kernkraftwerks Leibstadt belastet


News Redaktion
Wirtschaft / 13.01.22 07:37

Beim Energiekonzern BKW drückt die Grossrevision des Kernkraftwerks Leibstadt auf das Jahresergebnis. Dieses dürfte rund 70 Millionen Franken tiefer ausfallen als geplant, wie die BKW am Donnerstag mitteilte.

Beim Energiekonzern BKW drückt die Grossrevision des Kernkraftwerks Leibstadt auf das Jahresergebnis. Dieses dürfte rund 70 Millionen Franken tiefer ausfallen als geplant. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Beim Energiekonzern BKW drückt die Grossrevision des Kernkraftwerks Leibstadt auf das Jahresergebnis. Dieses dürfte rund 70 Millionen Franken tiefer ausfallen als geplant. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Insbesondere die ungeplante Minderproduktion habe sich negativ auf die Jahresrechnung ausgewirkt, hiess es weiter. Die Revision wurde zweimal verlängert und dauerte insgesamt 195 Tage. Damit stand das Kernkraftwerk mehr als einen Monat länger still als ursprünglich geplant.

Vor allem wegen der ungeplanten Verlängerung seien die Kosten für die Energieersatzbeschaffung enorm angestiegen. Denn in dem angespannten Energiemarkt habe man teils bis zu 300 Euro pro Megawattstunde zahlen müssen, hiess es weiter. Das definitive Jahresergebnis veröffentlicht die BKW am 15. März.

Im Geschäftsjahr 2020 hatte die BKW einen Gewinn von 382 Millionen Franken ausgewiesen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Siebter Streiktag von Bernard Rappaz für seine Patenkinder
Schweiz

Siebter Streiktag von Bernard Rappaz für seine Patenkinder

An seinem siebten Hungerstreiktag hat Bernard Rappaz vor den Büros der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde in Sitten gegen die Fremdplatzierung von drei Kindern, darunter seine Patenkinder, protestiert. Die Behörden verweisen auf ein Urteil des Kantonsgerichts.

UBS kauft in USA Online-Vermögensverwalter für 1,4 Milliarden
Wirtschaft

UBS kauft in USA Online-Vermögensverwalter für 1,4 Milliarden

Die UBS kauft in Amerika zu: Die Grossbank übernimmt den digitalen Vermögensverwalter Wealthfront für eine Barzahlung von 1,4 Milliarden Dollar.

Chur wird Etappenort des Mountainbike-Events
Schweiz

Chur wird Etappenort des Mountainbike-Events "ÖKK Bike Revolution"

Der Churer Stadtrat will die erste Austragung des Mountainbike Events "ÖKK Bike Revolution" mit maximal 65'000 Franken unterstützen. Der dreitägige Anlass richtet sich an Hobby- und Profibiker und findet im April statt.

Ashleigh Barty lässt auch Madison Keys keine Chance
Sport

Ashleigh Barty lässt auch Madison Keys keine Chance

Ashleigh Bartys Traum von einem Heimsieg am Australian Open lebt weiter. Sie gewinnt den Halbfinal gegen Madison Keys 6:1, 6:3 und trifft nun im Final auf deren Landsfrau Danielle Collins.