Bahnstrecke Arosa-Litzirüti wegen Tunnelbau bis November gesperrt


Roman Spirig
Wirtschaft / 07.04.21 14:23

Die Zugstrecke der Rhätischen Bahn (RhB) zwischen Arosa und Litzirüti ist ab kommendem Montag bis 28. November gesperrt. Es fahren Ersatzbusse. Grund dafür ist der Neubau eines Tunnels.

Bahnstrecke Arosa-Litzirüti wegen Tunnelbau bis November gesperrt (Foto: KEYSTONE /  / Georg Donatsch)
Bahnstrecke Arosa-Litzirüti wegen Tunnelbau bis November gesperrt (Foto: KEYSTONE / / Georg Donatsch)

Für die Erneuerung des 300 Meter langen Arosertunnels ist die Totalsperre notwendig, wie die RhB am Mittwoch in einer Mitteilung schrieb. Der bisherige Tunnel werde komplett abgebrochen und durch einen Neuen ersetzt.

Die Arbeiten am Tunnel seien enorm komplex. Auch der bauliche Untergrund mache die Arbeiten schwierig. Die Strecke wurde deshalb bereits letzten Herbst während drei Monaten gesperrt. Bei der anstehenden Totalsperre würden die Ausbruchsarbeiten und das Tunnelportal auf der Churer Seite erstellt.

Für die Bahnersatzbusse sind am Bahnhof Litzirüti provisorische Perrons, Stauraum und eine Wendeschlaufe gebaut worden. Die Abfahrts- und Ankunftszeiten bleiben für alle Reisenden unverändert.

Diese Arbeiten bei Arosa sind der Startschuss für zahlreiche Massnahmen, die die RhB in den kommenden Jahren auf ihrem Netz umsetzt. Ziel sei es, den Ein- und Ausstieg für Rollstuhlfahrer zu verbessern, das Angebot zu erweitern und die Anlagen zu modernisieren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

UN: Ganz St. Vincent nach Vulkanausbruch ohne sauberes Wasser
International

UN: Ganz St. Vincent nach Vulkanausbruch ohne sauberes Wasser

Nach dem Ausbruch des Vulkans La Soufrière auf St. Vincent fehlt es der gesamten Bevölkerung der Karibikinsel nach UN-Angaben an sauberem Wasser und Strom.

New Jersey übernimmt Jonas Siegenthaler
Sport

New Jersey übernimmt Jonas Siegenthaler

Die New Jersey Devils verpflichten von den Washington Capitals den Zürcher Verteidiger Jonas Siegenthaler.

Wirtschaft

"Dynamische Bauwirtschaft": Sika weitet Produktion in Katar aus

Sika will vom Bauboom in Katar profitieren. Der Bauchemiehersteller mit Sitz in Baar ZG hat in der Region die Produktionskapazitäten für Betonzusatzmittel ausgebaut und die Herstellung von Epoxidharzen aufgenommen.

Zehn Schwerverletzte auf E-Bikes jede Woche - Präventionskampagne
Schweiz

Zehn Schwerverletzte auf E-Bikes jede Woche - Präventionskampagne

Zehn Schwerverletzte auf E-Bikes jede Woche ist die Bilanz für das vergangene Jahr. 536 Menschen verunfallten 2020 auf Schweizer Strassen schwer, 15 verloren ihr Leben. Das sind doppelt so viele wie im Durchschnitt der fünf Jahre davor.