BAG meldet 32'150 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden


Roman Spirig
Schweiz / 14.01.22 17:00

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innerhalb von 24 Stunden 32'150 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 20 neue Todesfälle und 151 Spitaleintritte.

BAG meldet 32'150 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
BAG meldet 32'150 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Am gleichen Tag vor einer Woche hatte das BAG noch Meldungen über 28038 bestätigte Neuinfektionen, 126 Spitaleintritte und 10 Todesfälle erhalten. Damit sind die Fallzahlen innert Wochenfrist um 14,7 Prozent gestiegen. Die Spitaleinweisungen nahmen im Vergleich zur Vorwoche um 19,8 Prozent zu.

Aktuell befinden sich insgesamt in den Spitälern 677 Personen in Intensivpflege. Die Auslastung der Intensivstationen beträgt zurzeit 76,70 Prozent. 29,70 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten belegt.

Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 3733,66 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag vor rund zehn Tagen bei 1,17.

67,77 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz sind mittlerweile vollständig geimpft. Weitere 1,65 Prozent haben eine erste Dosis erhalten. Von der Bevölkerung ab 12 Jahren sind 77,11 Prozent geimpft. Ausserdem haben 33,04 Prozent der Gesamtbevölkerung und 69,99 Prozent der über 65-Jährigen eine sogenannte Booster-Impfung erhalten.

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem BAG 108771 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie gab es insgesamt 1666355 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus, 41236 Personen mussten im Spital behandelt werden und 12125 Personen starben in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.

Zurzeit befinden sich gemäss BAG 161060 Personen in Isolation, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Und 49762 Personen, die Kontakt mit infizierten Personen hatten, sind in Quarantäne.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Medwedew kassiert Busse
Sport

Medwedew kassiert Busse

Daniil Medwedew muss für sein schlechtes Benehmen im Halbfinal beim Australian Open gegen Stefanos Tsitsipas gut 11'000 Franken Busse zahlen.

Schweizer Börse schüttelt Zinsschreck des Fed ab
Wirtschaft

Schweizer Börse schüttelt Zinsschreck des Fed ab

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag fester geschlossen. Dabei blickten die Marktteilnehmer im Nachgang zu Fed-Sitzung auf eine veritable Achterbahnfahrt zurück. Denn gestartet waren die Dividendenpapiere tief im Minus.

Iran mit WM-Ticket nach Heimsieg gegen den Irak
Sport

Iran mit WM-Ticket nach Heimsieg gegen den Irak

Iran ist die Teilnahme an der WM-Endrunde in Katar nach dem sechsten Sieg im siebten Spiel nicht mehr zu nehmen.

Zuständigkeitsstreit soll nicht zu Lasten der Bedürftigen gehen
Regional

Zuständigkeitsstreit soll nicht zu Lasten der Bedürftigen gehen

Ist nicht klar, welche Nidwaldner Gemeinde für die Sozialhilfe zuständig ist, soll dieser Zuständigkeitskonflikt nicht zu Lasten der bedürftigen Person gehen. Dies ist eine der Neuerungen, welche der Regierungsrat ins Sozialhilfegesetz aufnehmen will.