Aus den Zürcher Gymnasien fliegen mehr Knaben als Mädchen


Roman Spirig
Schweiz / 26.03.20 14:09

Das erste Halbjahr im Gymnasium hat es in sich. Vor allem Knaben scheitern an den Prüfungen, im Kurzzeitgymnasium fast jeder vierte. Mädchen meistern diese Zeit besser.

Aus den Zürcher Gymnasien fliegen mehr Knaben als Mädchen (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Aus den Zürcher Gymnasien fliegen mehr Knaben als Mädchen (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Nicht jedes Kind schafft die Aufnahmeprüfung in das Kurz- und Langzeitgymnasium. Wie aus einer am Donnerstag publizierten Regierungsantwort auf eine SVP-Anfrage hervorgeht, meistern Mädchen diese Aufgabe allerdings etwas besser als die Knaben.

Für das Kurzgymnasium betrug die Erfolgsquote bei der Aufnahmeprüfung bei den Mädchen rund 41,3 Prozent und bei den Knaben 38,2 Prozent. Deutliche Geschlechterunterschiede zeigen sich aber vor allem bei den Austritten nach dem ersten Semester.

Durchschnittlich mussten in den vergangenen Jahren 8,7 Prozent der Mädchen und 13,6 Prozent der Knaben das Langgymnasium wieder verlassen. Beim Kurzgymnasium waren es 15 Prozent der Mädchen und 22,2 Prozent der Knaben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

NHL erwägt Playoffs im August
Sport

NHL erwägt Playoffs im August

In der NHL könnten die Playoffs in diesem Jahr im August gespielt werden.

Zürcher Kantonsrat genehmigt Corona-Hilfspaket
Schweiz

Zürcher Kantonsrat genehmigt Corona-Hilfspaket

Jetzt kann das Geld für die Zürcher Wirtschaft fliessen: Der Kantonsrat hat am Montag das Hilfspaket offiziell genehmigt, mit 137 Ja- zu 0 Nein-Stimmen bei 1 Enthaltung. Die Sitzung fand in der Messehalle statt, mit viel Abstand zwischen den Tischen und ohne Kaffeepause, damit sich niemand zu nahe kam.

Zahl der Coronavirus-Infektionen steigt auf über 15'000
Schweiz

Zahl der Coronavirus-Infektionen steigt auf über 15'000

Die Zahl der Covid-19-Erkrankungen in der Schweiz und in Liechtenstein steigt weiter. Laut Angaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) vom Montagmittag gibt es 15'475 laborbestätigte Fälle, 1201 mehr als am Vortag. Bisher traten in der Schweiz 295 Todesfälle auf.

US-Einreisestopp für Europäer soll verlängert werden
International

US-Einreisestopp für Europäer soll verlängert werden

Der zunächst auf einen Monat begrenzte Einreisestopp der USA für Europäer zur Bekämpfung des Coronavirus soll verlängert werden. Diese und ähnliche Beschränkungen würden in Kraft bleiben und möglicherweise sogar verschärft werden, sagte US-Präsident Donald Trump.