All-Star-Game erstmals mit Timo Meier


News Redaktion
Sport / 14.01.22 09:08

Timo Meier von den San Jose Sharks ist erstmals für das All-Star-Game der National Hockey League (NHL) nominiert worden - als einziger Schweizer.

Statt an den Olympischen Spielen spielt Timo Meier am 5. Februar in Las Vegas im All Star Game der NHL (FOTO: KEYSTONE/AP/MARCIO JOSE SANCHEZ)
Statt an den Olympischen Spielen spielt Timo Meier am 5. Februar in Las Vegas im All Star Game der NHL (FOTO: KEYSTONE/AP/MARCIO JOSE SANCHEZ)

Das All-Star-Game findet am 5. Februar in Las Vegas statt. Timo Meier verdankt seine Selektion primär seinen Skorerqualitäten. Dem 25-jährigen Appenzeller gelangen in der ersten Saisonhälfte 15 Tore und 39 Skorerpunkte (1,22 Punkte pro Spiel), womit er auf einen neuen Karrieren-Bestwert zusteuert und sich in der Skorerliste unter den Top 10 hält.

Roman Josi, bislang dreimaliger All-Star, wurde nicht nominiert, wobei die Fans in allen vier Divisionen noch je einen Spieler dazuwählen können.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Das letzte Hurra der Schweizer Langlauf-Ikone
Sport

Das letzte Hurra der Schweizer Langlauf-Ikone

Mit Dario Cologna gibt das Schweizer Langlauf-Aushängeschild schlechthin seinen Abschied von der grossen Bühne. Eine weitere Medaille wäre für den vierfachen Olympiasieger ein kleines Wunder.

Luzerner Initiative fordert Test mit Grundeinkommen
Regional

Luzerner Initiative fordert Test mit Grundeinkommen

Die Stadt Luzern soll ein wissenschaftliches Experiment mit dem bedingungslosen Grundeinkommen durchführen. Dies fordert eine Initiative, die am Samstag in Luzern lanciert worden ist.

Starke Schweizerinnen im ersten Garmisch-Training
Sport

Starke Schweizerinnen im ersten Garmisch-Training

Corinne Suter nährt die Hoffnung auf ihren ersten Weltcup-Sieg seit über einem Jahr. Die Schwyzerin fährt im ersten Training zur Abfahrt vom Samstag in Garmisch-Partenkirchen die Bestzeit.

Russland fordert Ukraine zum Dialog mit Separatisten auf
International

Russland fordert Ukraine zum Dialog mit Separatisten auf

Bei den Verhandlungen zur Lösung des Ukraine-Konflikts haben sich die Konfliktparteien in Paris erstmals seit Ende 2019 auf eine gemeinsame Erklärung und ein Bekenntnis zu der 2020 vereinbarten Waffenruhe verständigt.