Alle Stimmen ausgezählt: Mehrheit für Mitte-links-Bündnis in Norwegen


News Redaktion
International / 14.09.21 16:16

Nach der Parlamentswahl in Norwegen sind alle Wählerstimmen vorläufig ausgezählt. Und es bleibt bei einem klaren Sieg für ein Mitte-Links-Bündnis, was gleichbedeutend mit einem bevorstehenden Regierungswechsel in der skandinavischen Öl-Nation ist.

Der Vorsitzende der Arbeiterpartei, Jonas Gahr Støre, hält einen Strauß roter Rosen bei der Wahlmahnwache der Arbeiterpartei für die Parlamentswahlen 2021 im Volkshaus in Oslo. Bei der Parlamentswahl sind alle Stimmen vorläufig ausgezählt. Es bleibt bei einem klaren Sieg für ein Mitte-Links-Bündnis. Foto: Heiko Junge/NTB via AP/dpa (FOTO: Keystone/NTB via AP/Heiko Junge)
Der Vorsitzende der Arbeiterpartei, Jonas Gahr Støre, hält einen Strauß roter Rosen bei der Wahlmahnwache der Arbeiterpartei für die Parlamentswahlen 2021 im Volkshaus in Oslo. Bei der Parlamentswahl sind alle Stimmen vorläufig ausgezählt. Es bleibt bei einem klaren Sieg für ein Mitte-Links-Bündnis. Foto: Heiko Junge/NTB via AP/dpa (FOTO: Keystone/NTB via AP/Heiko Junge)

Die sozialdemokratische Arbeiterpartei um ihren Vorsitzenden Jonas Gahr Støre wird nach der Wahl vom Montag mit 26,4 Prozent der Stimmen trotz leichter Verluste stärkste Kraft. Støres bevorzugte Koalitionspartner, die Zentrumspartei und die Sozialistische Linkspartei, kommen nach jeweiligen Zugewinnen auf 13,6 und 7,5 Prozent. Damit erhält dieses Dreigestirn voraussichtlich 89 der 169 Sitze im Parlament in Oslo.

Alle Zeichen deuten darauf hin, dass Støre nächster norwegischer Regierungschef wird. Damit würde auch das letzte skandinavische Land mit einer bislang bürgerlichen Regierung künftig federführend von einem Sozialdemokraten regiert. In den vergangenen acht Jahren ist die Konservative Erna Solberg norwegische Ministerpräsidentin gewesen. Ihre Partei rutschte den vorläufigen Zahlen zufolge von 25,0 auf 20,5 Prozent ab, womit sie neun Mandate verlieren dürfte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zürcher Obergericht spricht bedingte Geldstrafen für Stunt-Fahrt
Schweiz

Zürcher Obergericht spricht bedingte Geldstrafen für Stunt-Fahrt

Das Zürcher Obergericht hat am Donnerstag bedingte Geldstrafen für zwei junge Männer verhängt: Die beiden waren im Jahr 2018 in angetrunkenem Zustand in einen schief gelaufenen Autostunt verwickelt gewesen - ein Fall von "typischem jugendlichen Leichtsinn", wie es der Richter nannte.

Kleinbrand auf Dach von Neubau des St. Galler Kantonsspitals
Schweiz

Kleinbrand auf Dach von Neubau des St. Galler Kantonsspitals

Auf dem Dach des Neubaus des St. Galler Kantonsspitals ist am frühen Donnerstagabend ein Brand ausgebrochen. Eine Holzpalette fing aus unbekannten Gründen Feuer, worauf Bitumen-Rollen in Brand gerieten. Es entstand laut Polizei geringer Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Ambri mit dritter Niederlage in Folge
Sport

Ambri mit dritter Niederlage in Folge

Ambri-Piotta erleidet im Heimspiel gegen Rapperswil-Jona mit 0:3 die dritte Niederlage in Folge. Die Lakers holen im vierten Anlauf in dieser Saison den ersten Sieg auf fremdem Eis.

Juventus Turin gewinnt erstmals
Sport

Juventus Turin gewinnt erstmals

Juventus Turin kommt nach dem schlechtesten Saisonstart seit 50 Jahren zum ersten Sieg. In der 5. Runde der Serie A schlägt der Rekordmeister Spezia auswärts nach zwischenzeitlichem Rückstand mit 3:2.