"Aebischer kann wohl 15 Kilometer rennen"


News Redaktion
Sport / 14.09.21 04:13

Manchester Uniteds renommierter Trainer Ole Gunnar Solskjaer überlässt wenig dem Zufall. Vor dem Champions-League-Spiel vom Dienstagabend in Bern hat er von den Young Boys ein recht klares Bild.

Manchester Uniteds Cheftrainer Ole Gunnar Solskjaer an der Medienkonferenz im Wankdorf: offen und gut gelaunt (FOTO: KEYSTONE/EPA/PETER KLAUNZER)
Manchester Uniteds Cheftrainer Ole Gunnar Solskjaer an der Medienkonferenz im Wankdorf: offen und gut gelaunt (FOTO: KEYSTONE/EPA/PETER KLAUNZER)

Zwei Dinge sind sicher: Manchester United wird die Young Boys nicht unterschätzen, und Manchester United betrachtet den Match in Bern als ersten Schritt auf dem Weg, der zum ersten Gewinn der Champions League seit 14 Jahren führen soll.

Natürlich sprechen in diesen Wochen alle um das Old Trafford herum von Cristiano Ronaldo. Dass er bei uns unterschrieb, war sehr wichtig, sagte Cheftrainer Solskjaer am Montagabend vor den Medien im Wankdorf. Er ist in einem Alter, in dem er das Beste aus sich herausholen kann und in dem er der Mannschaft und den Mitspielern viel nützt.

Weitere Zuzüge von Stars - Raphaël Varane und Jadon Sancho seien genannt - sollen bei den Red Devils den Unterschied zu den letzten Jahren ausmachen. Es stimmt, sagte Solskjaer, wir haben in der Champions League ein paar Enttäuschungen erlebt. Jetzt ist es unser Ziel, den Weg zu Ende zu gehen. Tatsächlich sind die Leistungen in der Königsklasse seit langem unbefriedigend für einen Klub mit reicher Geschichte und hohen Ansprüchen. In den letzten zehn Saisons kam die Mannschaft nie über die Viertelfinals hinaus. Dreimal fand die Champions League sogar ohne Man United statt.

Solskjaer beschränkte sich vor den Medien nicht darauf, allgemeine nette Komplimente für YB und den Schweizer Fussball auszustreuen. Vielmehr redete der 48-jährige Norweger differenziert. Schweiz - Italien (0:0) hatte ihn beeindruckt. Er strich Michel Aebischer heraus: Ich glaube, Aebischer kann in einem Spiel 15 Kilometer rennen. Solskjaer erzählte die ganze Schlussphase des EM-Spiels Schweiz - Frankreich nach. Und er erzählte von YB - Zürich (4:0) vom letzten Samstag: Die Young Boys waren beeindruckend. Der Schwung und die Power, mit der sie vor allem in der zweiten Halbzeit gespielt haben - wirklich sehr gut.

Wenn er so gut über den Gegner unterrichtet ist, wird Solskjaer seinen Spielern einbläuen, dass es schon am Dienstag in Bern um einiges gehen wird. Auch den Spielern, die eventuell dazu neigen, einen Gegner aus einer kleinen europäischen Liga zu unterschätzen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Pakistans Premier warnt vor möglichem Bürgerkrieg in Afghanistan
International

Pakistans Premier warnt vor möglichem Bürgerkrieg in Afghanistan

Pakistans Regierungschef Imran Khan hat vor einem Bürgerkrieg im Nachbarland Afghanistan gewarnt, sollten die militant-islamistischen Taliban keine inklusive Regierung bilden.

Horgen: Fussgängerin bei Unfall schwer verletzt
Schweiz

Horgen: Fussgängerin bei Unfall schwer verletzt

Eine 79-jährige Fussgängerin hat sich am Dienstag in Horgen schwer verletzt, als ein Elektroroller mit ihr kollidierte. Die Roller-Lenkerin war vorher von einem Auto auf der Seestrasse abgedrängt worden, prallte gegen die Bordsteinkante, stürzte und stiess dabei mit der Fussgängerin zusammen.

Autofahrer bei nächtlicher Kollision auf A2 leicht verletzt
Regional

Autofahrer bei nächtlicher Kollision auf A2 leicht verletzt

Ein 67-jähriger Autofahrer ist in der Nacht auf Freitag auf der Autobahn A2 bei Hergiswil NW in die Lärmschutzgalerie geprallt. Er wurde leicht verletzt zur Kontrolle ins Spital gebracht, der Sachschaden ist beträchtlich.

Maskenpflicht für ungetestete Schulkinder in Glarus
Regional

Maskenpflicht für ungetestete Schulkinder in Glarus

Schülerinnen und Schüler ab der 3. Primarklasse müssen im Kanton Glarus ab sofort eine Maske tragen, wenn sie nicht an den Schultestungen teilnehmen und ein positiver Corona-Fall auftritt. Dies sei eine faire Lösung für alle.