Abstimmung über Steuergesetzrevision in Nidwalden verschoben


Roman Spirig
Regional / 25.03.20 10:30

Der Nidwaldner Regierungsrat hat die Volksabstimmung über die Teilrevision des Steuergesetzes vom 17. Mai verschoben. Ein neues Abstimmungsdatum steht noch nicht fest, es dürfte Ende Mai bekanntgegeben werden.

Abstimmung über Steuergesetzrevision in Nidwalden verschoben (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Abstimmung über Steuergesetzrevision in Nidwalden verschoben (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Der Regierungsrat habe aufgrund der Coronavirus-Pandemie entschieden, die Abstimmung zu verschieben, teilte die Staatskanzlei am Mittwoch mit. Zuvor hatte bereits der Bundesrat bekanntgegeben hat, dass die eidgenössische Volksabstimmung vom 17. Mai nicht durchgeführt wird.

Im Kanton Nidwalden muss das Volk entscheiden, ob die Gewinnsteuer von 6 Prozent auf 5,1 Prozent gesenkt werden soll. Die Grünen haben das konstruktive Referendum gegen die vom Landrat beschlossene Reform des Steuergesetzes ergriffen und entschieden, das revidierte Gesetz zusammen mit einem Gegenvorschlag an die Urne zu bringen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Das abrupte Ende für den Spätzünder
Sport

Das abrupte Ende für den Spätzünder

Clay Regazzoni ist einer der charismatischsten Autorennfahrer der Siebzigerjahre. Heute vor 40 Jahren endet die Formel-1-Karriere des Spätberufenen auf tragische Weise.

Später Schnee bis in die Niederungen und frostige Nächte
Schweiz

Später Schnee bis in die Niederungen und frostige Nächte

Die neue Woche hat in weiten Teilen der Schweiz den Winter zurückgebracht. Vielerorts war heute Montagmorgen selbst das Flachland weiss überzuckert; allerdings lag meist nur eine dünne Schneedecke.

90 Zivilschützer helfen im Kanton Luzern in der Corona-Krise
Regional

90 Zivilschützer helfen im Kanton Luzern in der Corona-Krise

Neben der Schweizer Armee leistet auch der Zivilschutz im Kanton Luzern seinen Beitrag in der Corona-Krise. Rund 90 Zivilschützer haben verschiedene Aufgaben übernommen.

Easyjet klopft bei der Schweiz für Staatshilfe an
Wirtschaft

Easyjet klopft bei der Schweiz für Staatshilfe an

Der britische Billigflieger Easyjet hofft für sein Schweizer-Geschäft auf Staatshilfe des Bundes. Wegen der Reisebeschränkungen zur Bekämpfung des Coronavirus hat die Fluggesellschaft ihren Flugbetrieb inzwischen ganz eingestellt.