70-Jähriger fährt in Klosters zwei Frauen auf Fussgängerstreifen um


News Redaktion
Schweiz / 21.02.21 16:30

Ein 70-jähriger Autofahrer hat in Klosters GR am Samstag zwei Frauen auf einem Fussgängerstreifen angefahren. Diese kamen dabei zu Fall. Eine von ihnen, eine 82-Jährige, wurde leicht verletzt.

Auf diesem Fussgängerstreifen in Klosters kam es am Samstag aus noch ungeklärten Gründen zum Zusammenprall zwischen einem Auto und zwei Fussgängerinnen. (FOTO: Kantonspolizei Graubünden)
Auf diesem Fussgängerstreifen in Klosters kam es am Samstag aus noch ungeklärten Gründen zum Zusammenprall zwischen einem Auto und zwei Fussgängerinnen. (FOTO: Kantonspolizei Graubünden)

Der Unfall ereignete sich kurz vor 12.00 Uhr auf der Alten Bahnhofstrasse. Die Umstände werden von der Polizei abgeklärt. Der Unfalllenker und Drittpersonen eilten den beiden Frauen zu Hilfe. Daraufhin gingen alle ihres Weges. Die Leichtverletzte begab sich laut Polizei erst später, im Verlauf des Tages und nach dem Auftreten von Symptomen, zum Arzt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hochdorf schreibt 2020 wieder operativen Gewinn
Wirtschaft

Hochdorf schreibt 2020 wieder operativen Gewinn

Der Milchverarbeiter Hochdorf hat 2020 auf operativer Ebene wieder schwarze Zahlen geschrieben, nachdem im Vorjahr noch ein Riesenverlust resultiert hatte. Unter dem Strich resultiert freilich weiter ein Verlust, wenngleich ein deutlich geringerer als im Vorjahr. Für das laufende Jahr zeigt sich die Gesellschaft zuversichtlich und erwartet einen ausgeglichenen EBIT.

Kanton Schwyz baut Impfkapazitäten aus
Regional

Kanton Schwyz baut Impfkapazitäten aus

Weil sich abzeichnet, dass in absehbarer Zeit die Menge der verfügbaren Impfstoffe erhöht wird, baut der Kanton Schwyz die Impfkapazitäten an seinen drei Impfzentren aus. Zudem ist ab Mittwoch das Gesundheitspersonal mit Impfen an der Reihe.

Churer Schlagerparade erneut abgesagt
Schweiz

Churer Schlagerparade erneut abgesagt

Die Churer Schlagerparade fällt auch dieses Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer. Grund sind laut den Veranstaltern "anhaltende Unsicherheiten und die Bestimmungen von Bund und Kanton".

Deutsche Aussenpolitiker werfen Russland Folterung Nawalnys vor
International

Deutsche Aussenpolitiker werfen Russland Folterung Nawalnys vor

Mitglieder des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages haben in einem Brief an Alexej Nawalny von "gezielter Folter" des inhaftierten russischen Oppositionspolitikers gesprochen. In dem Schreiben sprachen sie Nawalny ihre Anerkennung und volle Solidarität aus. Sie erklärten, dass sie mit grosser Sorge die Berichterstattung über die Haftbedingungen verfolgten. Der 44 Jahre alte Gegner des Präsidenten Wladimir Putin ist in den Hungerstreik getreten - aus Protest gegen die Zustände im Straflager der Ortschaft Pokrow rund 100 Kilometer östlich von Moskau im Gebiet Wladimir.