60-Jährige bei Autounfall im Kanton Solothurn gestorben


News Redaktion
Schweiz / 20.02.21 11:14

Eine 60-jährige Frau ist am Freitag bei einem Autounfall im Kanton Solothurn ums Leben gekommen. Sie hatte die Kontrolle über den Wagen verloren und war daraufhin in einen Baum geprallt.

Bei einem Selbstunfall in Hessigkofen SO ist eine 60-jährige Frau so schwer verletzt worden, dass sie noch auf der Unfallstelle verstarb. (FOTO: Kantonspolizei Solothurn)
Bei einem Selbstunfall in Hessigkofen SO ist eine 60-jährige Frau so schwer verletzt worden, dass sie noch auf der Unfallstelle verstarb. (FOTO: Kantonspolizei Solothurn)

Dabei sei sie so schwer verletzt worden, dass sie noch auf der Unfallstelle verstorben sei, teilte die Kantonspolizei Solothurn am Samstag mit. Wieso die Frau die Kontrolle über ihr Auto verloren habe, sei noch unklar.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 18.15 Uhr zwischen Hessigkofen und Gächliwil. Am Auto entstand Totalschaden. Mehrere Polizeipatrouillen, der Rettungsdienst, zwei Feuerwehren sowie die Rettungsflugwacht Rega seien für die Bergung der Frau aufgeboten worden, hiess es in der Mitteilung.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Ausschreitungen in Nordirland trotz Appellen zur Ruhe
International

Weitere Ausschreitungen in Nordirland trotz Appellen zur Ruhe

Trotz des Tods von Prinz Philip und den damit verbundenen Appellen zum Gewaltverzicht ist es in der nordirischen Hauptstadt Belfast auch am Freitagabend zu Ausschreitungen gekommen.

Zuger Waldbesitzer schützen Lagerholz neu ohne Pflanzenschutzmittel
Regional

Zuger Waldbesitzer schützen Lagerholz neu ohne Pflanzenschutzmittel

Im Zuger Wald gelagertes Rundholz wird künftig nicht mehr mit Insektiziden vor dem Borkenkäfer geschützt. Darauf haben sich der Waldbesitzerverband und das kantonale Amt für Wald und Wild geeinigt.

Erster Mensch im Kosmos: Russland veröffentlicht historische Fotos
International

Erster Mensch im Kosmos: Russland veröffentlicht historische Fotos

60 Jahre nach dem ersten Flug eines Menschen ins Weltall hat Russland historische Fotos und Dokumente zu Juri Gagarin und anderen Kosmonauten im Internet veröffentlicht.

Reinigungsdienstleister Batmaid expandiert ins Ausland
Wirtschaft

Reinigungsdienstleister Batmaid expandiert ins Ausland

Batmaid kehrt dem Uber-Modell den Rücken. Die in Lausanne ansässige Buchungsplattform für Reinigungsdienstleistungen hat ihr Geschäftsmodell geändert und beschäftigt nun mehr als 2000 Reinigungskräfte. Zudem will sich die Firma bald in 15 Ländern etablieren.