2019 wurden auf den Schwyzer Strassen weniger Personen verletzt


Roman Spirig
Regional / 24.03.20 20:23

Im Kanton Schwyz haben sich im vergangenen Jahr 832 Verkehrsunfälle ereignet. Dabei verloren sechs Menschen ihr Leben.

2019 wurden auf den Schwyzer Strassen weniger Personen verletzt (Foto: KEYSTONE / Geri Holdener / )
2019 wurden auf den Schwyzer Strassen weniger Personen verletzt (Foto: KEYSTONE / Geri Holdener / )

Wie aus der am Dienstag publizierten Verkehrsunfallstatistik hervorgeht, hatte es in den letzten zehn Jahren nur 2018 weniger Unfälle gegeben. Damals waren es 821 gewesen. 2018 hatte es ferner ein Todesopfer weniger gegeben, nämlich deren fünf. Die Zahl der Schwerverletzten blieb 2019 mit 54 konstant, jene der Leichtverletzten reduzierte sich deutlich von 289 auf 243.

Häufigste Unfallursache war auch 2019 die Unaufmerksamkeit und die Ablenkung (142) . Oft kam es auch zu Unfällen, weil die Vortrittsregeln nicht eingehalten wurden (135) und die Geschwindigkeit nicht den Verhältnissen angepasst war (110). 58 Unfälle gab es, weil Alkohol im Spiel war, bei 10 waren Drogen die Unfallursache.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Airbus unterbricht erneut Produktion in Spanien
Wirtschaft

Airbus unterbricht erneut Produktion in Spanien

Airbus unterbricht erneut den Grossteil der Produktion in Spanien wegen Verschärfungen der Massnahmen im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie. Einige Schlüsselaktivitäten in den Bereichen Verkehrsflugzeuge, Hubschrauber sowie Verteidigung seien nach wie vor unerlässlich.

Epidemiologe plädiert für viel mehr Covid-19-Tests in der Schweiz
Schweiz

Epidemiologe plädiert für viel mehr Covid-19-Tests in der Schweiz

Damit die Schweiz in der Corona-Krise den Weg zurück zur Normalität finden kann, plädiert der Epidemiologe Marcel Salathé für Covid-19-Tests schon bei leichten Symptomen. So könnte jeder einzelne neue Fall schnell identifiziert und schnell isoliert werden.

Schokoladekonsum in der Schweiz stabilisiert sich
Wirtschaft

Schokoladekonsum in der Schweiz stabilisiert sich

Der Appetit auf Schweizer Schokolade hat 2019 erstmals seit vielen Jahren nicht weiter abgenommen. Der jährliche Pro-Kopf-Konsum blieb laut dem Verband der Schweizer Schokoladeindustrie mit 10,4 Kilogramm nach Jahren des Rückgangs stabil.

Lungenliga forscht im Kanton Zug nach Corona-Kontakten
Regional

Lungenliga forscht im Kanton Zug nach Corona-Kontakten

Der Kanton Zug setzt im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus auf das Nachverfolgen von Personen, die mit Infizierten in Kontakt waren. Das sogenannte "Contact Tracing" übernimmt die Lungenliga Zentralschweiz. Sie hat schon 1600 Betroffene ausfindig gemacht.